T wie TESLA – Tesla-Emblem meines Fahrzeugs

T wie TESLA

Tagebuch eines Tesla-Fahrers…

Die Checkliste für die Abholung

Wenn man fast 60.000 € für ein Fahrzeug ausgibt, sollte man genau hinsehen, ob Tesla gut gearbeitet hat.

2 Minuten

Anlage einer Checkliste in einem Notizbuch

Im Internet existieren viele Checklisten für die Abholung eines Tesla Model 3. Viele davon sind mehrere hundert Punkte lang – doch ich wollte die Kirche im Dorf lassen.

Nachfolgend möchte ich daher die Checkliste niederschreiben, die Manuela und ich bei der Abholung durchgegangen sind. Die ganze Prüfung nahm ca. 20-30 min. in Anspruch.

Unterlagen

  1. Ist die VIN korrekt auf Fahrzeugpapieren, Fahrzeug und in der App?
  2. Sind die Kennzeichen korrekt montiert (HU-Plakette nach hinten)?
  3. Liegt die Original-Rechnung vor? (Scheinbar wird keine Original-Rechnung mehr ausgeliefert, auch wenn das scheinbar in der Vergangenheit der Fall war)
  4. Sind beide Schlüsselkarten dabei und funktionieren?

Lieferumfang

  1. Tesla Mobile Connector inkl. Schuko- und blaue CEE-Adapter in Tasche
  2. Typ-2-Ladekabel für öffentliche Ladestationen (4,0 m oder 7,5 m)
  3. Ladekabel für Mobiltelefone (Leider seit Juni 2019 nicht mehr Bestandteil des Lieferumfangs)
  4. Handbuch und Anleitungen (im Handschuhfach)
  5. Warndreieck und Verbandkasten (im Trunk oder Frunk)

Exterior

  1. Gesamten Lackzustand prüfen
  2. Alle Karosserieteile auf Beschädigungen prüfen
  3. Spaltmaße der Karosserieteile ringsum prüfen
  4. Spaltmaße des Glasdaches prüfen
  5. Spaltmaße/Funktion des Chargeports prüfen
  6. Lack und Kunststoffteile im Frunk prüfen
  7. Frunk auf Feuchtigkeit prüfen
  8. Türen einzeln öffnen und schließen, von innen und außen, Griffe auf Funktion und Beschädigung prüfen
  9. Dichtungsgummis in den Türen auf sauberen sitz prüfen
  10. Lack unterhalb der Türen und an verdeckten Stellen prüfen
  11. Lack und Kunststoffteile im Trunk prüfen
  12. Trunk auf Feuchtigkeit prüfen
  13. Felgen auf Beschädigungen prüfen
  14. Aero-Kappen auf festen Sitz prüfen
  15. Verkleidung der Radkästen auf fehlende Pins/Clips prüfen
  16. Scheinwerfer und Rückleuchten auf Beschädigungen prüfen
  17. Aufnahmepunkte für Wagenheber auf Beschädigungen prüfen

Interior

  1. Display auf Funktion und Pixelfehler prüfen
  2. Handy als Schlüssel anlernen
  3. SOS-Taste auf Verfügbarkeit prüfen
  4. Verstellung und Klappfunktion der Außenspiegel prüfen
  5. Sitzverstellung prüfen
  6. Lenkradverstellung prüfen
  7. Sitze auf Verarbeitungsmängel überprüfen
  8. Funktion aller Fensterheber prüfen
  9. Rückfahrkamera auf Funktion prüfen
  10. Internetverbindung prüfen
  11. Lautsprechersystem prüfen
  12. Verbaute Lampen prüfen (Innenlampe, unter den Türen, keine Aufkleber, etc.)

Wenn man diese Checkliste durchgearbeitet hat, sollten die wichtigsten Punkte erschlagen sein. Generell ist insbesondere die Karosserie und die Lackierung zu prüfen; eine nicht-funktionierende Sitzverstellung lässt sich z.B. auch später noch über die Garantie nachmelden. Bei Lackmängeln ist entscheidend, ob der Schaden ggf. selber verursacht werden konnte.

comments powered by Disqus

Letzte Artikel

Mehr erfahren

Über mich

“T wie TESLA” ist ein Blog von Marcel aus der Supercharger-Stadt Erftstadt bei Köln. Ein Tesla-Fan schreibt für Tesla-Fans über seine persönlichen Erfahrungen mit dem Model 3.